Werben in der Krise: Neuer Aufwind mit den richtigen Werbemitteln

ca043121_01-pflanz-duo-prunkwinde-zwergsonnenblumeIn wirtschaftlich schlechten Zeiten muss an allen Ecken und Enden gespart werden, das ist kein Geheimnis. Doch auf wirksame und nachhaltige Werbe- und Marketingmaßnahmen sollten Unternehmen deshalb erst recht nicht verzichten. Besonders mit Werbemitteln wie Werbegeschenke kann man günstig neue Kunden erreichen und bestehende Kunden weiterhin an das Unternehmen binden. Dazu kommt: Im Gegensatz zur oftmals eher als störend empfundenen und kostspieligen Fernsehwerbung kann man Werbegeschenke einfach nicht ausschalten – sie sind immer unmittelbar mit der Werbebotschaft verknüpft.

Sind sie dazu noch optimal auf Zielgruppe und den Anlass (Weihnachten, Ostern, Geburtstage, Jubiläen, spezielle Events) abgestimmt, multipliziert sich sehr schnell der Werbeeffekt. Mit einem sorgfältig ausgewählten Werbegeschenk kann jedes Unternehmen langfristig den Umsatz steigern, neue Kunden gewinnen und auch wichtige Geschäftspartner an die Firma binden.

Zur Auswahl steht eine breite Palette von Werbemitteln zur Verfügung, die in vielen Preisklassen und für alle erdenklichen Anlässe, wie zum Beispiel für den Frühling, erhältlich sind. Mit den relativ günstigen Streuartikeln wie Kugelschreibern, Feuerzeugen oder Schlüsselbändern kann bereits eine breite Masse von potentiellen Kunden auf Messen oder Veranstaltungen erreicht werden. Langjährige Kunden und Geschäftspartner sollten allerdings mit einer exklusiveren Aufmerksamkeit bedacht werden, denn damit drückt das Unternehmen seine Wertschätzung aus.

Damit ein Werbeartikel ein hohes Maß an Wirkung zeigt, sollte dieses aber vor allem auch über einen hohen nützlichen Mehrwert verfügen. Je öfter ein Werbegeschenk im täglichen Leben genutzt werden kann, desto mehr wird dieses von Kunden und Geschäftsfreunden auch verwendet. Dadurch erhöht sich der Wiedererkennungsfaktor um ein Vielfaches, da der Beschenkte durch die Verwendung des Werbegeschenkes ebenfalls für das Unternehmen wirbt.

Sorry, die Kommentare sind geschlossen.